"VIelFAlt
mit
Demokratie und Toleranz"

im Rahmen VIELFALT TUT GUT des Ilm-Kreises


Kurzkonzeption (Stand: April 2009)

"Kinder sollen zur Demokratiefähigkeit erzogen werden, indem sie innerhalb des pädagogisch geschützten Raums der Schule auf vielfältige Weise demokratische Grunderfahrungen machen. Dadurch wird bei ihnen demokratisches Bewusstsein angebahnt und bzw. weiterentwickelt." (Ingrid Prote)

In der pädagogisch-wissenschaftlichen Forschung besteht ungeteilte Einigkeit darüber, dass es in einer Demokratie zu den Bildungsaufgaben der Schule gehört, alle Menschen zur Teilnahme am öffentlichen Leben zu befähigen. Durch politische Bildung fördert die Schule bei Kindern und Jugendlichen die Fähigkeit, sich in einer modernen und sich ständig ändernden Gesellschaft angemessen zu orientieren, auf einer demokratischen Grundlage politische Fragen und Probleme kompetent zu beurteilen und zu beantworten sowie die politische Handlungs- und gesellschaftliche Partizipationsbereitschaft der Schüler/-innen zu fördern. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur stets neu zu schaffenden Demokratiefähigkeit junger Menschen sowie zur Verwirklichung einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft.

Die schulische Beschäftigung mit Politik beschränkt sich jedoch meist nur auf den "eigentlichen" Politik- bzw. Sozialkundeunterricht, der erst in der Klassenstufe 8 (Regelschule) oder Klassenstufe 9 (Gymnasium) beginnt.

Neuere Forschungen belegen jedoch, dass jüngere Schulkinder politisches Wissen und Vorstellungen über gesellschaftliche Zusammenhänge besitzen. Diese Vorkenntnisse sollen durch das Projekt "Vielfalt mit Demokratie und Toleranz" an Regelschulen (in den Klassenstufen 5 bis 7 aber auch in den Klassen 8 bis 10) aufgegriffen und vertieft werden. "Demokratie lernen" zielt darauf ab, Demokratie im Alltag der Grundschüler sowie an der Schule erfahrbar zu machen. Dabei ist es von großer Bedeutung, dass auf eine altersgemäße und leistungsgerechte Reduzierung der Komplexität des Themas geachtet wird, damit die Forderung einer politischen Bildung (soziales und politisches Lernen) auch für jüngere Schüler erfüllt werden kann.

Die einzelnen Bausteine sollen die jungen Schüler/-innen befähigen, folgende Kenntnisse, Erkenntnisse sowie Fähigkeiten und Einsichten zu erwerben:

  • Schule als Demokratieraum zu begreifen
  • Interesse am gesellschaftlichen Zusammenleben und an institutionellen Regelungen zu wecken und zu fördern
  • Entwicklung und Ausbau der Kommunikationsbereitschaft bzw. -fähigkeit (argumentieren, diskutieren und Begründung von eigenen Urteilen)
  • Erwerb grundlegender Methoden zur selbstständigen Informationsbeschaffung (Medienkompetenz)
  • Förderung des politischen Denkens
  • Anleitung zur Selbst- und Mitbestimmung
  • Solidarität und Toleranz entwickeln

Literaturverzeichnis:

Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung (Hrsg.): Anforderungen an nationale Bildungsstandards für den Fachunterricht in der politischen Bildung an Schulen, Schwalbach/ Ts. 2004.

Ginsborg, Paul: Wie Demokratie leben, Bonn 2008.

Klärner, Andreas/ Kohlstruck, Michael (Hrsg.): Moderner Rechtsextremismus in Deutschland, Bonn 2006.

Lanig, Jonas/ Schweizer, Marion: "Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg!" Rechtsradikale Propaganda und wie man sie widerlegt, Mühlheim an der Ruhr 2005.

Meyer, Gerd/ Dovermann, Ulrich/ Frech, Siegfried/ Gugel, Günther (Hrsg.): Zivilcourage lernen. Analysen - Modelle - Arbeitshilfen, Stuttgart 2004.

Tiedemann, Markus: "In Auschwitz wurde niemand vergast." 60 rechtsradikale Lügen und wie man sie widerlegt, München 2000.

Weißeno, Georg (Hrsg.): Politikkompetenz. Was Unterricht zu leisten hat, Bonn 2008

Bausteine:

Europa für Einsteiger (Stationenlernen: Klassenstufe 5 bis 6)

  • Länderpuzzle
  • Flaggenmemory
  • Wahlflyer
  • Europa-Quiz
  • EU-Tabu usw.

Demokratie verstehen, lernen und leben (Klassenstufe 5 bis 7)

  • Klassensprecherwahl - Eltemente der Demokratie in der Grundschule / Regelschule
  • Regeln und Gesetze
  • Kinderrechte - Menschenrechte
  • Interessenkonflikte
  • Pluralität
  • Philosophieren über politische Werte
  • Krieg und Frieden
  • Politik in den Medien

Trainingslager (Fairness-Tolerenz-Zivilcourage) (Klassenstufe 5 bis 7)

  • Denkanstoss
  • Schneller Konter

Zivilcourage lernen (Klassenstufe 5 bis 10)

Demokratie für alle? (Klassenstufe 8 bis 10)

Wie funktioniert das Zusammenleben in anderen Ländern der Welt? - Eine internationale Bestandsaufnahme (Diskussion über Demokratie anhand von verschiedenen Kurz- und Dokumentarfilmen)

Rechtsextremismus (Klassenstufe 8 bis 10)

  • Rechtsrock als Einstiegsdroge
  • Argumente gegen Stammtischparolen
  • Ist die NPD eine demokratische Partei?
  • Erklärungsansätze für Rechtsextremismus

In Absprache mit Lehrern können weiterführende oder speziell gewünschte Themen bzw. Aspekte als Bausteine in das Konzept aufgenommen und durchgeführt werden.

vergangene ViFa-Projekte:

Vielfalt-Sommer im Stadtpark Ilmenau (22.06.2010)

"Zirkus «Junilino» macht Schulalltag ernste Konkurrenz" (01.06.2010)

VIFA-Wintersportfest (23.02.2010 und 02.03.2010)

VIFA-Klassen-Coaching (Gymnasium Arnstadt Klassenstufe 5) (2010)

U18-Wahl für Kinder und Jugendliche (2009)

Sternwanderung der Grundschule Ziolkowski (16.09.2009)