Vergangene Projekte

Der Verein kann bereits auf ein großes Sortiment vergangener Projekte zurückblicken. Wie haben viel gelernt und sind dankbar für all die Erinnerungen und Erfahrungen die wir nun in neue Projekte einfließen lassen können.

 

U18 Wahl

2009 und 2013 fand die U18 Wahl statt. Kinder als die Wähler von Morgen begreifen.


 

Projekt "ViFa"

Unter diesem Projekt finden sich zahlreiche Kleine, die hier näher beschrieben werden. (Projekt "ViFa")


 

Projekt „Streiten will gelernt sein“

Die Zielgruppen

"Streiten will gelernt sein" ist ein Angebot für vorrangig die 2.-6. Klasse, ist aber auch anwendbar bis zur Klassenstufe 8, und richtet sich insbesondere an Ilmenauer Schulen.

Die Ziele von "Streiten will gelernt sein"

Das Hauptziel unseres Projektes ist eine systematische und kontinuierliche Arbeit zwischen unserem Verein, den Schulen und den Eltern, um die Probleme und Konflikte der Kinder am Ursprungsort ihres Entstehens zu bearbeiten.Wir wollen Kindern durch unsere Arbeit andere Wege aufzeigen, mit Konflikten umzugehen und sie zu bearbeiten. Sie sollen dazu befähigt werden, auf Gewalt als Lösungsmittel für Konflikte zu verzichten und Konflikte konstruktiv zu bewältigen. Um dies zu erreichen, bedient sich "Streiten will gelernt sein" verschiedener Spielformen, die unterschiedliche Themenbereiche ansprechen und daher auch unterschiedliche Lernziele bei Kindern verfolgen.

Die Spiele sollen:

  • die Wahrnehmung der Kinder für sich selbst und andere sensibilisieren,
  • das Denken und die Emotionalität bereichern und erweitern,
  • die Selbststeuerung des eigenen Verhaltens unterstützen,
  • die Kreativität fördern,
  • zur Eigenaktivität anregen,
  • die Kommunikation untereinander anregen und verbessern sowie
  • das Bewusstsein für konflikthafte Situationen erweitern.

Weiterhin möchten wir den Kindern:

  • andere Lösungsmöglichkeiten für Konflikte aufzeigen, indem wir ihr Reaktionsrepertoire für entsprechende Situationen erweitern,
  • dabei helfen ihr Verhalten zu überprüfen, eventuell zu verändern und zu festigen,
  • eine Möglichkeit geben Situationen, die zu Konflikten führen, von verschiedenen Seiten aus zu betrachten,
  • helfen Fähigkeiten zu entwickeln, die vorher noch nicht da oder nur schwach ausgeprägt waren,
  • die Möglichkeit geben, sich in anderen Rollen zu üben, um sie so in die Lage zu versetzen, sich in andere einfühlen zu können.

 

Erlebnispädagogische Freizeiten

Weitere Informationen zu laufenden und vergangenen Freizeiten finden sie unter: Freizeiten


 

Projekt "Smile" (Kinder- und Jugendtreff im Eichicht 10)

Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche in Räumlichkeiten "Am Eichicht", sowie mit dem Spielbus auf dem SpielplatzBetreuung der Kinder nach der Schule

  • Ansprechpartner und Helfer sein bei Problemen
  • Hausaufgabenbetreuung- und hilfe
  • Gemeinsames Planen, Organisieren und Durchführen von Festen mit bestimmten Thema
  • Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zu verhaltensauffälligen bzw. psych. auffälligen Kindern und Jugendlichen

Wo?

Der Jugendtreff "Smile" hatte seine Räume "Am Eichicht" 10, er war dort für alle Kinder und Jugendlichen offen.Es gab einen gemeinsamen Gruppenraum für Spiele, sowie Feiern und ein Zimmer für Hausaufgaben und Computerarbeiten. Ebenso stand eine Küche für gemeinsames Kochen zur Verfügung.

Wie?

Der Club war täglich von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.Während dieser Zeit wurden Hausaufgaben erledigt. Außerdem wurde gemeinsam gespielt, es fanden Bastelnachmittage, Gesprächs- bzw. Diskussionsrunden sowie sportliche Aktivitäten statt. Weiterhin kümmerten sich die Kinder regelmäßig um Hunde vom Tierheim Ilmenau.

Wer?

  • Kinder und Jugendliche des Wohngebietes "Am Eichicht" sowie deren Freunde wurden von pädagogisch ausgebildeten Fachkräften betreut.
  • Kinder des Wohngebietes "Pörlitzer Höhe" erhielten Anregungen für Spielmöglichkeiten im Freien (Einsatz "Spielbus")

Was gab es noch?

  • Ein offenes Ohr für alle Probleme
  • Gemeinsame Ferienfreizeiten und Wochenendfahrten
  • Kindergartensport 1x wöchentlich

 

Teilnahme am Landesweiten Wettbewerb "Zukunft: Familie!?"

2004 haben wir am landesweiten Wettbewerb "Zukunft: Familie!?" mit dem Projekt "Bewegt euch!" den 3. Preis gewonnen ...


 

Zusammenarbeit mit dem Kindergarten "Max und Moritz"

In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten "Max und Moritz" veranstalteten wir eine wöchentliche Sportstunde für 5 bis 6 jährige Kinder. Außerdem wurden Sportfeste organisiert.